Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Herzlich willkommen im BFW Würzburg

Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte

Zur

+++    BFW-Newsticker    +++    BFW-Newsticker    +++   BFW-Newsticker    +++
BFW-Geschäftsführer Karsten Hohlermit Ehrengästen
2019-01-18: BFW mit Zuversicht ins neue Jahr
BFW-Geschäftsführer Karsten Hohler konnte in diesem Jahr seine nahezu 100 Gäste mit erfreulichen Neuigkeiten empfangen. Der angeschlagene Dampfer BFW, der im vergangenen Jahr in Schieflage geraten war, konnte aufgerichtet und auf Kurs gebracht werden. Wenn die vielen eingeleiteten Maßnahmen weiterhin greifen, könne das BFW mit Zuversicht in die Zukunft schauen. Schon in 2018 wurden über 600.000 Euro in die Instandhaltung der Wohngebäude und Erneuerung der IT investiert. Und dabei konnte sogar noch ein leichtes Plus erwirtschaftet werden. Der Wirtschaftsplan für 2019 sehe 1,5 Mio Euro an Investitionen vor. „Die richtigen Menschen am richtigen Platz“, mit diesem Leitsatz eröffnete Judith Faltl, BFW Aufsichtsratsvorsitzende, ihre Rede und konnte den zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Kostenträgern, Teilnehmervertretern und BFW Jubilaren gleich eine Neuigkeit mitteilen. Der Aufsichtsrat habe direkt vor dem Empfang die Zusammenarbeit mit Karsten Hohler als Geschäftsführer bis Ende 2021 verlängert. Monika Weigand, BFW TeleCoach, stellte im Anschluss die Funktionsweise der eLearning Plattform „BFW online“ vor, mit der sich blinde und seheingeschränkte Menschen jederzeit und überall selber fortbilden können. Diese Eigenentwicklung des BFW sei ein Alleinstellungsmerkmal und neben der Barrierefreiheit u. a. deswegen so erfolgreich, weil jeder Kursteilnehmer von einem Online-Coach betreut werde. Eine andere Eigenentwicklung, die barrierefreie Orientierungs-App „BFW SmartInfo“ hatte Karsten Hohler zuvor schon in seiner Rede erwähnt, die ein Ding sei, das „abgeht“. Nach dem erfolgreichen Einsatz auf der Landesgartenschau werde nun erstmals ein Museum mit einer inklusiven barrierefreien App ausgestattet. Ab 21.01.2019 werde „SmartInfo“ im Museum im Kulturspeicher nicht nur für die Wechselausstellung, sondern sukzessive für die Dauerausstellung eingesetzt.
v. l.: Christian Koch, Robert Schmidt, Heiko Rosenberger, Ariane Höller, Cordula Jochems, Martina Junker, Oliver Krain, Richard Schmid, Robin Heinl. Es fehlen Marcel und Michael Junker.
2019-01-17: Erfolgreiche BFW-Sportler geehrt
Das Deutsche Sportabzeichen ist die Auszeichnung im Breitensport, mit der die sportliche Leistungsfähigkeit von Millionen abgeprüft wird. Qualifizierter Leistungcheck und gemeinschaftlich erlebter Sport sind besondere Kennzeichen des Deutschen Sportabzeichens. Auch das BFW Würzburg beteiligt sich regelmäßig an dieser Aktion. Angeleitet durch Reha-Ausbilderin Martina Junker, nahmen auch in 2018 wieder zahlreiche BFW Teilnehmer an dem Wettbewerb teil, der von der Turngemeinde Veitshöchheim 1877 e.V. (TGV) ausgerichtet wird. Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz und die TGV-Sportvorsitzende Ruth Lehrieder überreichten im feierlichen Ambiente des vollbesetzten Bacchuskellers an die Teilnehmer der auch für Nichtmitglieder offenen Sportabzeichenaktion die Urkunden. Der Bürgermeister betonte, dass die Gemeinde bereits seit 1986 gerne die Kosten für die Sportabzeichen, Urkunden und den Umtrunk mit Schinken- und Käsestangen übernehme, um so einen Beitrag zur Erhaltung des Breitensports und der gesundheitlichen Vorbeugung zu leisten. Da nicht alle BFW-Teilnehmer an der offiziellen Urkundenverleihung teilnehmen konnten, gab es kurz vor Weihnachten noch einen kleinen Fototermin direkt im BFW.
Klaus Meyer, BSBH Geschäftsführer neben Jürgen Nagel, stellv. Direktor der blista, Bruno Kuhn, Case Manager BFW Würzburg und Susanne Patze von focus arbeit gGmbH
2018-12-05: Beratungsarbeit in Frankfurt in neuen Räumen
Für die regionale Erreichbarkeit in Frankfurt kooperiert das BFW Würzburg schon seit langem mit verschiedenen Trägern, so z. B. mit „Blickpunkt Auge“, dem Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e. V. (BSBH) und der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) in Marburg. Die blista hat nun ein neues Beratungs- und Schulungszentrum für die Region Rhein-Main in Frankfurt bezogen.Auch den BSBH hat es aus Eschersheimer Landstraße in die neu eröffneten Räume in die Börsenstraße gezogen. Dort bietet jetzt auch regelmäßig dienstags ein Case-Manager aus dem BFW Stammhaus Würzburg persönliche Beratungsgespräche an. Dann erfahren Sie zum Beispiel, wie es trotz Seheinschränkung beruflich weitergeht, welche beruflichen Perspektiven es gibt und wie Ihre Chancen stehen, beruflich wieder Fuß zu fassen, welcher Kostenträger für Sie zuständig ist und wie das Berufsförderungswerk Würzburg Sie dabei unterstützen kann. Adresse: Beratungs- und Schulungszentrum der blista, Börsenstraße 14, 60313 Frankfurt. Termine: in der Regel wöchentlich dienstags oder nach Vereinbarung. Anmeldung und individuelle Terminvereinbarung: Bruno Kuhn, Tel. 0931 9001-133, bruno.kuhn@bfw-wuerzburg.de.
Foto Manfred Gerlinger
Ihr Ansprechpartner:

Manfred Gerlinger
Leiter Operative Geschäftsfelder
Fon 0931 9001-172
manfred.gerlinger@bfw-wuerzburg.de

Kommen Sie zum kostenlosen Schnupper- und Beratungstag. Einfach unsere Ansprechpartner anrufen und sich anmelden. Die Termine finden Sie hier .